Fettabbau beim Muskelaufbau

Fettabbau ist ein entscheidendes Thema während dem Muskelaufbau. Den größten Fehler, der beim Training in der Regel gemacht wird, ist dass möglichst wenig Fett zu sich genommen wird. Dabei sollten gesunde Fette in jedem Ernährungsplan für den Muskelaufbau vorkommen. Welche gesunden Fette es gibt und wie man den Körperfettanteil dadurch reduzieren kann, erfährst du auf dieser Seite.

Fettabbau gegen das Bauchfett

Viele träumen von einem durchtrainierten Bauch und einem Sixpack. Damit ein Sixpack jedoch sichtbarFettabbau Bauchfett wird, muss das Bauchfett reduziert werden. Meistens ist das Bauchfett am hartnäckigsten und das Workout muss perfekt abgestimmt sein, damit der Traum vom Sixpack Realität wird.

Fatburner: Wirkungen und ihre Gefahren

Fatburner sind dazu da, dem Körper zu helfen das Körperfett zu reduzieren bzw. zu verlieren. Sie regen den Stoffwechsel an und unterstützen so dem Körper Fett zu verbrennen und vor allem nicht einzulagern. Ein großer Irrglaube ist allerdings, dass Fatburner die sportliche Betätigung ersetzen, was keinesfalls so ist. Bei der Nutzung von Fatburner zum Fettabbau muss man jeder Zeit beachten, dass es lediglich zur Unterstützung dient.

Was sind Fatburner ?

Zunächst einmal ist festzuhalten, dass alles, was die Fettverbrennung des eigenen Körpers in Gang bringt als Fatburner bezeichnet werden kann. Fatburner sind natürliche Bestandsmittel in Essen und Trinken (zum Beispiel Magnesium und Vitamine). Alles, was du deinem Körper zufügst muss in irgend einer Art und Weise verbrannt werden und so verstoffwechselt werden.

Bei Fatburnern unterscheidet man zwischen zwei Arten:

  • Natürliche Fatburner
  • Künstliche Fatburner

Künstliche Fatburner zum Fettabbau werden meist in Form von Tabletten zu sich genommen. Das Problem hierbei ist jedoch häufig, dass nicht genau gesagt werden kann was in diesen Tabletten enthalten ist. Es gibt einige dubiose Produkte auf dem Markt, die in Deutschland auf Grund der Nebenwirkungen nicht frei verkauft werden dürfen. Diese Inhaltsstoffe bergen ein Gesundheitsrisiko und können sogar Herzprobleme hervorrufen. Bevor du also zum Fettabbau dazu greifst, überprüfe genau, was sich darin befindet.

Körperfettanteil messen: 3 Methoden

Der Körperfettanteil zeigt, wie viel Fett im Verhältnis zur Gesamtmasse des Körpers vorhanden ist. Der Körperfettanteil ist deswegen wichtig für den Muskelaufbau und sollte daher bei jedem Ernährungsplan berücksichtigt werden.

Wozu ist Körperfett gut ?

Für sportliche Menschen ist ein Körperfettanteil zwischen 9 und 15 Prozent (für Männer) und 15 und 21 Prozent für Frauen ein guter Wert. Für ein Sixpack bei Männern ist ein Körperfettanteil von 15 Prozent das Minimum. Gerade das Bauchfett ist oft das Fett, welches am Schluss vom Körper abgebaut wird und muss deswegen bei jedem Workout berücksichtigt werden.

Während einer Diät ist es jedoch auch wichtig, gesundes Fett zu sich zu nehmen, da der Körper sonst beginnt weiteres Fett einzuspeichern. Beim Fettabbau sollte der Ernährungsplan deswegen möglichst ausgewogen sein und die nötigen Kalorien beinhalten.

Die Körperfettwaage

Körperfettanteil messenDie Körperfettwaage ist ein spezielle Waage, die den Körperfettanteil der Person messen kann. Um ein möglichst genaues Ergebnis zu bekommen, muss man mit dem nackten Fuß auf die Waage steigen. Gerade während des Fettabbau solltest du darauf achten, immer zu gleichen Zeit auf die Waage zu steigen. Die Körperfettwaage misst den Körperfettanteil durch elektrischen Widerstand.

ebook-banner

Kostenloser Ratgeber zum explosiven Muskelaufbau